TAEKWONDO SQUAD ZÜRI VEREINSSTATUTEN 3.3.2017

1. Name, Sitz, Zweck und Werte

Artikel 1 Name

Unter dem Namen Taekwondo Squad Züri besteht ein Verein im Sinne von Artikel 60ff
ZGB.

Artikel 2 Sitz

Der Sitz des Vereins ist in Zürich.

Artikel 3 Zweck

Der Verein bezweckt die Förderung, Verbreitung und Weiterentwicklung des Taekwondo unter Wahrung und Pflege der traditionellen Werte des Taekwondo sowie auch unter Einbezug von Wissen und Techniken anderer Kampfkünste und Lehren. Im Vordergrund steht ein gesundheitsförderndes Training und die Freude an gemeinschaftlichen Erlebnissen. Der Verein Taekwondo Squad Züri ist politisch und konfessionell neutral.

Artikel 4 Werte

Die Werte des Vereins entsprechen den Grundsätze des Taekwondo:

• Ye-Ui, die Höflichkeit;
• Yom-Chi, die Integrität;
• In-Nae, das Durchhaltevermögen, die Geduld;
• Guk-Gi, die Selbstdisziplin;
• Beakjul-bool-gul, die Unbezwingbarkeit.
Jedes Mitglied verpflichtet sich:
• die Grundsätze des Taekwondo einzuhalten;
• den Trainer und alle Höhergestellten zu achten;
• Taekwondo nie zu missbrauchen;
• sich für Freiheit und Gerechtigkeit einzusetzen;
• bei der Schaffung einer friedlicheren Welt mitzuarbeiten.

 

2. Mitglieder

Artikel 5 Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft im Verein ist für alle regelmäßig am Training teilnehmenden Personen obligatorisch, da mit den geleisteten Beiträgen die Miete der Trainingslokale sowie Trainingsmaterial und Trainerentschädigung gewährleistet wird. Es gibt halbjährige und ganzjährige Mitgliedschaftsperioden, die sich automatisch um je eine weitere Periode verlängern, sofern das Vereinsmitglied nicht Austritt (siehe Artikel 11).

Artikel 6 Mitgliederkategorien

Es gibt vier Mitgliedschaftskategorien: Aktivmitglieder, Passivmitglieder, Ehrenmitglieder Vorstandsmitglieder.

Artikel 7 Aktivmitglieder

Natürliche Personen, welche auch regelmässig an den Trainings teilnehmen.

Artikel 8 Passivmitglieder

Natürliche oder juristische Personen, die den Verein unterstützen wollen, ohne an den Trainings teilzunehmen.

Artikel 9 Ehrenmitglieder

Der Präsident kann natürliche Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen.

Artikel 10 Beitritt

Der Beitritt zu Taekwondo Squad Züri steht jedem offen. Über Beitrittsgesuche

Artikel 11 Austritt

Die Austrittserklärung muss schriftlich per Einschreiben oder persönlich an den Vorstand mindestens 30 Tage vor Ablauf der individuellen Mitgliedschaftsperiode erfolgen. Andernfalls verlängert sich die Mitgliedschaft um die Dauer der letzten Mitgliedschaftsperiode. Rückzahlungen von mitgliedsbeiträgen sind nicht vorgesehen. Über Ausnahmen entscheidet der Vorstand.

Artikel 12 Ausschluss

Ausgeschlossen werden kann:

• wer durch sein Verhalten dem Verein schadet;
• wer gegen die Werte (Artikel 4) des Vereins handelt;
• wer seinen Pflichten gegenüber dem Verein nicht nachkommt.

Über den Ausschluss von Mitgliedern, entscheidet der Vereinsvorstand.

Artikel 13 Rechte der Mitglieder

Aktivmitglieder, Vorstandsmitglieder und Ehrenmitglieder sind Stimm- und Wahlberechtigt falls sie älter als 16 Jahre sind. Aktivmitglieder, Vorstandsmitglieder und Ehrenmitglieder dürfen an allen angebotenen Trainings teilnehmen.

Artikel 14 Pflichten der Mitglieder

Alle Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen des Vereins zu wahren und die Vereinsstatuten und die Anordnungen der Organe zu befolgen. Die Mitglieder haben jährlich oder halbjährlich ihren Mitgliederbeitrag zu entrichten. Informationen zu den Mitgliederbeiträge ist online verfügbar auf www.taekwondosquadzh.com. Am Jahresende entscheidet der Vorstand über etwaige Anpassungen der Mitgliederbeiträge.

 

3. Finanzen und Haftung

Artikel 15 Einnahmen des Vereins

Der Verein wird durch Mitgliederbeiträge, Spenden, Subventionen, Sponsoring, Erlöse aus Veranstaltungen und Erträge aus dem Vereinsvermögen finanziert.

Artikel 16 Vereinsvermögen

Ein Anspruch auf das Vereinsvermögen besteht nicht.

Artikel 17 Mitgliederbeiträge

Die Mitgliederbeiträge werden durch den Präsidenten festgelegt. Die Mitgliederbeiträge sind halbjährlich oder jährlich zu bezahlen. Der Trainer sowie Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

Artikel 18 Mitgliedschaften

Eine Mitgliedschaft in übergeordneten Verbänden wird vom der Mitgliederversammlung entschieden.

Artikel 19 Ausgaben des Vereins

Die Ausgabekompetenz für die folgenden Punkte liegt beim Vorstand:

• Beiträge an übergeordnete Verbände;
• Kosten für den Unterhalt und die Benützung von Trainingsanlagen;
• Kosten für Anschaffungen für den Verein (Team-Zip-Hoodie, Pratzen, …);
• Entschädigung der Trainer.

Artikel 20 Haftung

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich dessen Vermögen. Die persönliche Haftbarkeit der Mitglieder ist ausgeschlossen. Der Verein haftet nicht für Unfälle bei Vereinsveranstaltungen. Jedes Vereinsmitglied muss eine private Unfallversicherung abschließen, die allfällige Unfälle versichert.

 

4. Organisation

Artikel 21 Vereinsjahr

Das Vereinsjahr beginnt jeweils am 3. März und endet am 2. März.

Artikel 22 Organe

Vereinsorgane sind:

• die Mitgliederversammlung und
• der Vorstand.

 

5. Mitgliederversammlung

Artikel 23 Ordentliche Mitgliederversammlung

Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand jeweils im ersten Quartal des Vereinsjahres einberufen.

Der ordentlichen Mitgliederversammlung obliegen folgende Geschäfte.

1. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
2. Abnahme und Genehmigung folgender Berichte:

• Jahresbericht des Präsidenten
• Bilanz und Jahresrechnung

3. Genehmigung des Budgets

4. Wahlen

• des Präsidenten
• der übrigen Vorstandsmitglieder

5. Statutenänderungen

6. Anträge

• des Vorstandes
• von Vereinsmitgliedern

7. Ehrungen

8. Verschiedenes

Artikel 24 Ausserordentliche Mitgliederversammlung

Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung kann vom Vorstand jederzeit einberufen werden. Der Vorstand ist verpflichtet eine ausserordentliche Mitgliederversammlung innert 30 Tagen einzuberufen, wenn ein Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder dies
verlangt.

Artikel 25 Anträge

Anträge gemäss Artikel 23 Ziffer 6 dieser Statuten müssen bis spätestens 10 Tage vor der Versammlung schriftlich beim Präsidenten eingereicht werden. Statutenänderungsanträge durch Mitglieder sind dem Vorstand spätestens 20 Tage vor der Mitgliederversammlung
einzureichen.

Artikel 26 Stimm- und Wahlrecht

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Stimm- und Wahlberechtigt sind die folgenden Mitglieder, die älter als 16 Jahre sind Ehrenmitglieder, Vorstandsmitglieder und Aktivmitglieder. Passivmitglieder haben kein Stimm- und
Wahlrecht.

Artikel 27 Erforderliches Mehr

Bei Wahlen und Abstimmungen gilt das einfache Mehr der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder. Statutenänderungen, Dringlichkeits- und Rückkommensanträge bedürfen der Zweidrittelsmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Die Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen. Der Präsident hat bei allen Abstimmungen und Wahlen den Stichentscheid.

Artikel 28 Gang der Verhandlung

Die Mitgliederversammlung wird vom amtierenden Präsidenten geleitet. Er stellt zu Beginn fest, ob die Mitgliederversammlung statutengemäss einberufen worden ist, lässt die Anwesenden und Stimmberechtigten feststellen und die Stimmenzähler wählen. In besonderen Fällen kann durch die Mitgliederversammlung ein Tagesvorsitzender gewählt werden.

 

6. Vorstand

Artikel 29 Zusammensetzung

Der Vorstand besteht aus mindestens zwei Mitgliedern. Es sind die folgenden Funktionen zu besetzen: Präsident/in, Vizepräsident/in, Aktuar/in, Kassier/in. Eine Person kann maximal in zwei Funktionen gleichzeitig tätig sein.

Artikel 30 Amtsdauer

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von einem Vereinsjahr gewählt.

Artikel 31 Aufgaben und Kompetenzen

Der Vorstand:

• leitet den Verein;
• hat alle Kompetenzen, die nicht ausdrücklich einem anderen Organ oder einzelnen

Vorstandsmitgliedern übertragen sind;

• sorgt insbesondere für die Einhaltung der Statuten und Durchsetzung der Beschlüsse;
• ist verantwortlich für die Auswahl von Trainern und Trainings;
• entscheidet über Abschluss von Anstellungsverträgen und Vergütungen von Trainern;
• ist dafür besorgt, dass die vorhandenen Mittel wirtschaftlich und sparsam verwendet
werden.

Der Vorstand beschliesst mit einfachem Mehr, allenfalls mit dem Stichentscheid des Präsidenten.

Artikel 32 Repräsentation des Vereins

Der Vorstand repräsentiert den Verein gegen aussen. Der Verein verpflichtet sich gegenüber Dritten durch Kollektiv-Unterschrift zweier Vorstandsmitglieder.

Artikel 33 Beschlussfassung

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei seiner Mitglieder anwesend sind.

 

7. Auflösung des Vereins

Artikel 34 Auflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur an einer eigens zu diesem Zweck einberufenen ausserordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden, bei der alle Stimmberechtigten einstimmig für die Auflösung stimmen. Die Verwendung des Vereinsvermögens wird durch diese ausserordentlich dafür einberufene Mitgliederversammlung beschlossen.

8. Schlussbestimmungen

Artikel 35 Gültigkeit

Soweit die Statuten keine Vorschriften enthalten, gelten die einschlägigen Bestimmungen des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Die Statuten wurden an der Mitgliederversammlung vom 03. März 2017 genehmigt und treten sofort in Kraft.

Christoph Viola (Präsident)
Andreas Lang (Aktuar)